Ver-ITIL-t


6. April 2009

ITIL in der Krise?

Steigender Kostendruck und düstere Aussichten führen auch in der IT zu neuen Anforderungen. Während bis vor Krisenbeginn die Ziele noch mit Transparenz und Struktur verbunden wurden, schlagen diese zunehmend in Kostensenkung und Effektivitätssteigerung um. Die Serview hat in diesem Zusammenhang den Prozess Financial Management als Kern identifiziert. Die Herausforderungen sind groß – in Hinblick auf CMMI müssten mitunter mehrere Entwicklungsstufen innerhalb kürzester Zeit genommen werden. Eine Zieldefinition in der Größenordnung “Managed” oder “Defined” erscheint nicht mehr ausreichend.

Interessant ist das Thema maßgeblich vor dem Hintergrund der Realisierbarkeit – besondere Situationen erfordern besondere Methoden. Ob der gestiegene Erfolgsdruck eher Wildwuchs und sinkende Transparenz oder das Gegenteil – konsequente Anwendung von Best Practises und deren Implementierung zur Folge hat, ist schwer abschätzbar. Besonders hoch erscheint das Risiko für Unternehmen, die sich in der Einführungsphase von ITIL-Strukturen befinden. Wird die Entwicklung nicht als “lernend” und “entwickelnd” gewertet, könnte der Nutzen ausbleiben.

Weitere interessante Inhalte

Category: News – Stefan – 21:12

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

!-- Piwik -->